Kirchengemeinde Iber-Odagsen

Ev.-luth. Kirchengemeinde Iber-Odagsen in den Ortschaften Buensen, Dörrigsen, Edemissen, Iber, Immensen, Odagsen und Strodthagen.

1455871534.xs_thumb-

Gottesdienst zum Reformationstag 2016

Beginn des Reformationsjubiläums
Auftakt des Buchprojektes „Schlüsselworte“

Das Reformationsjubiläumsjahr "500 Jahre Reformation" wird auch bei uns ab dem 31. Oktober (Reformationstag) gefeiert.

Der Gottesdienst für die Region der Kirchengemeinden Dassensen-Wellersen, Iber-Odagsen, Salzderhelden und Stöckheim findet zentral in Strodthagen ab 18 Uhr statt. Er wird von einem Team um Pastorin Annegret Kröger mitgestaltet. Musikalisch wird der Gottesdienst von Kirchenmusiker Marcus Manig bereichert.

Es wird das Buchprojekt "Schlüsselworte" vorgestellt. Gemeindemitglieder haben bis zum nächsten Sommer Zeit, ihr ganz persönliches Bibelschlüsselwort aufzuschreiben und auszulegen.

Im Reformationsgottesdienst im nächsten Jahr soll dann das Buch mit all den persönlichen Geschichten veröffentlicht werden.
1477413817.medium_hor

Bild: D. Konnerth

1455871534.xs_thumb-

1. Oktober: Verabschiedung von Pastor Kurzewitz

Wir laden herzlich ein zur Verabschiedung von Pastor Dr. Christian Kurzewitz im Gottesdienst am Samstag, dem 1.10.2016, um 15 Uhr in der St.Johannis-Kirche in Iber.

Anschließend gibt es einen kleinen Empfang. Wer dabei kurze Worte zum Abschied sagen möchte, setze sich bitte mit der stellvertretenden Vorsitzenden des Kirchenvorstandes Iber-Odagsen, Almuth Hacke (05561-8049), in Verbindung.

Die Kirchenvorstände Iber-Odagsen und Dassensen-Wellersen
1448828890.xs_thumb-

„Einige der Jungs waren hier eingesperrt, ..."

...nur weil sie andere Musik als die Nazis gehört haben, z.B. Swingmusik“, erklärt Herr Helms von der KZ-Gedenkstätte Moringen. Die Konfirmandengruppe Iber-Odagsen/Dassensen-Wellersen besuchte mit Diakonin Nieschalk und Pastor Kurzewitz das ehemalige Jugend-KZ in Moringen. Der Rundgang führte die Gruppe von den Informations- und Archivräumen der Gedenkstätte im Torhaus am Kreisel über die ehemalige Kommandantur (Foto) bis zum Friedhof. Ein Großteil des ehemaligen Konzentrationslagers befindet sich auf dem Gelände des heutigen Maßregelvollzugszentrums Niedersachsen (MRVZN). Herr Helms stellte die damaligen Lebensumstände der inhaftierten Jungen dar: „Sie hatten ihre Freiheit verloren. Es waren erbärmliche hygienische Umstände, die Jungs hatten immer Hunger und wurden von den SS-Leuten willkürlich verprügelt. Außerdem wurden sie als Arbeitskräfte in Moringen und Umgebung ausgebeutet.“ In den 1980er Jahren fand in Moringen eine öffentliche Auseinandersetzung mit diesem dunklen Kapitel der lokalen Geschichte statt. So gibt es seit den 80er Jahren ein Gräberfeld für die 55 im KZ-Moringen verstorbenen Jungen. Dort legten die Konfirmanden zum Abschluss des Besuches Blumen nieder.


1472712053.medium

Bild: Kurzewitz

1448828890.xs_thumb-

Konfirmanden besuchen Synagogengottesdienst

Die Konfirmandengruppe Iber-Odagsen/Dassensen-Wellersen hat die jüdische Gemeinde in Göttingen besucht und an einem Schabbatgottesdienst am Freitagabend teilgenommen. Beeindruckt zeigten sich die Konfis davon, wie locker und souverän drei Jugendliche singend und betend die Gemeinde durch den Gottesdienst geführt haben. Nach dem Gottesdienst gab es beim gemeinsamen Essen im Gemeindehaus Gelegenheit zum Gespräch. Neben den Konfis waren auch wieder einige Eltern bei dem Besuch dabei.




1472314470.medium

Bild: Nagel

1448828890.xs_thumb-

Johannisfest der Kirchengemeinde in Iber

Die Johannis Singers (JoSis) und der Kirchenvorstand Iber-Odagsen laden für den 24. Juni Jung und Alt aus der Region Leinetal zu einer Andacht um 18 Uhr in den Pfarrgarten in Iber ein. Am Anfang gestaltet der Chor JoSis (Foto) unter Leitung von Marcus Manig gemeinsam mit Pastor Kurzewitz eine Andacht mit schwungvollen Liedern. Anschließend wird gegrillt, es gibt Salate und Getränke. Das Johannisfeuer wird bis in die Nacht hinein brennen. Bei schlechtem Wetter wird das Johannisfest in der Kirche in Iber stattfinden.

Der Johannistag ist das Fest der Geburt Johannes´ des Täufers. Das Datum wird aus den Angaben aus dem Lukasevangelium (Lk 1,26-38) abgeleitet, nämlich drei Monate nach Mariae Verkündigung und sechs Monate vor Weihnachten. Das Johannisfest wird seit einigen Jahren in Iber begangen, da die St.-Johannis-Kirche in Iber nach Johannes dem Täufer benannt ist.





1465986079.medium

Bild: Manig

1448828890.xs_thumb-

Lange Nacht der Kirchen im Leinetal

Die vier Kirchengemeinden Dassensen-Wellersen, Iber-Odagsen, Salzderhelden und Stöckheim laden am 11. Juni zu einer gemeinsamen langen Nacht der Kirchen ein. An diesem Abend wird in jeder der vier Kirchengemeinden eine Veranstaltung von jeweils 30-40 Minuten stattfinden.

Auftakt wird um 18 Uhr in der Kirche Salzderhelden mit einem Konzert des MGV Salzderhelden sein. Danach geht es um 19 Uhr in Sülbeck weiter. Dort beginnt ein Vortrag in der Sülbecker Salinenkapelle zur Geschichte der Kapelle. Die Kirchenband Trinitas (Foto) wird um 20 Uhr in der Odagser Kirche spielen. Abschluss der langen Nacht der Kirchen im Leinetal ist in der Dassensener Kirche. Um 21 Uhr werden der MGV Dassensen/Wellersen, der Kirchenchor Dassensen-Wellersen und der Posaunenchor Holtensen/Hullersen ein Konzert geben. Danach laden die Kirchenvorstände ein, den Abend ab ca. 22 Uhr im Dassensener Pfarrsaal bei einem kleinen Imbiss und Getränken ausklingen zu lassen.

Das Programm ist extra so gestaltet, dass alle, die möchten, von einem zum nächsten Ort mitfahren können. Natürlich können auch nur einzelne Veranstaltungen besucht werden. Wer eine Mitfahrgelegenheit braucht, melde sich gerne bei Pastorin Kröger (05561-8482) oder Pastor Kurzewitz (05554-698).

1464874937.medium_hor

Bild: Kröss

1448828890.xs_thumb-

Pastor Kurzewitz wechselt nach Stade

Im Herbst wird Pastor Kurzewitz auf eine Pfarrstelle der Johannisgemeinde in Stade wechseln. Der genaue Termin für den Umzug steht allerdings aufgrund von Renovierungsarbeiten am Pfarrhaus in Stade noch nicht fest. Wahrscheinlich wird der Wechsel zwischen den Herbst- und den Weihnachtsferien stattfinden. Folglich gibt es auch noch keinen Termin für einen Abschiedsgottesdienst.
Erste Planungen für die Vertretungsregelungen in Iber-Odagsen und Dassensen-Wellersen laufen bereits. Den Konfirmandenunterricht wird Diakonin Heike Nieschalk aus Fredelsloh übernehmen. Die pfarramtliche Verbindung von Dassensen-Wellersen mit Iber-Odagsen wird auch in Zukunft bestehen bleiben. Noch bleiben einige Monate Zeit für gemeinsame Gottesdienste, für Gespräche und Begegnungen.

1448828890.xs_thumb-

Fortbildung im Besuchsdienst

„Mit welchem Auftrag machen Sie Geburtstagsbesuche?“, fragte Diakonin Marianne Storz die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Besuchsdienstes. „Weil ich die Verbindung zur Kirche erhalten möchte“, meinte jemand aus der Runde. „Es geht auch darum, Kontakte zu behalten. Vertrauen ist dabei wichtig“, ergänzte eine andere.

Schon seit mehreren Jahren gibt Frau Storz als Referentin für Besuchsdienstarbeit im Sprengel Hildesheim-Göttingen Fortbildungen in Kirchengemeinden. „Ungefähr 1000 Besuchsdienste gibt es in den Kirchengemeinden der Hannoverschen Landeskirche. Und jeder hat dabei seine eigene Geschichte und Struktur“, informierte sie. Die Anfänge des Besuchsdienstes im Leinetal liegen im Jahr 1997, seitdem besuchen Ehrenamtliche die älteren Geburtstagskinder der Kirchengemeinde.

Einige Teilnehmer der dreistündigen Fortbildung im Stöckheimer Pfarrhaus konnten schon über eine langjährige Besuchsdiensterfahrung berichten, andere sind erst neu dazugekommen. Für alle hatte Frau Storz wertvolle Impulse und Anregungen mitgebracht. Anhand der Besprechung eines Gesprächsprotokolls wurde die Wahrnehmung der Teilnehmer für besondere Gesprächssituationen geschult. Die Diakonin aus Göttingen war erfreut, wie aufgeschlossen und interessiert die Gruppe war, und zeigte sich beeindruckt: „Es gibt viele Potenziale in den Gemeinden. Der Besuchsdienst im Leinetal ist dafür ein gutes Beispiel.“



1457723565.medium

Bild: Christian Kurzewitz

1448828890.xs_thumb-

Anmeldung der neuen Konfirmanden 2016/17

Die neuen Konfirmanden der beiden Kirchengemeinden Iber-Odagsen und Dassensen-Wellersen können am 16.3.2016 von 17-19 Uhr im Pfarrhaus Iber, Moringer Str. 7, angemeldet werden. Angemeldet werden können die Jungen und Mädchen, die in 2017 konfirmiert werden wollen und dann in der Regel 14 Jahre alt sind oder bald 14 Jahre alt werden bzw. in der Regel dann in die achte Klasse gehen.

Wer keinen extra Elternbrief zur Anmeldung erhalten hat, kann sich gerne bei Pastor Kurzewitz, im Regionalbüro Odagsen oder im Pfarrbüro Dassensen melden bzw. einfach am 16.3. zur Anmeldung kommen.

Zur Anmeldung sind die Geburtsurkunde und bei schon getauften Kindern die Taufurkunde mitzubringen.

Bei der Anmeldung können die benötigten Arbeitsmaterialien gekauft werden:

Bibel (9,99€), Ev. Gesangbuch (17,90€) und Konfikarte (0,50€). Bei Bedarf übernimmt die Kirchengemeinde einen Teil dieser Kosten. Sprechen Sie dafür ggf. Pastor Kurzewitz auch gerne schon vor der Anmeldung an. Wer bereits eine Bibel und/oder ein Gesangbuch besitzt, kann diese zur Anmeldung mitbringen, um festzustellen, ob sie für den Konfirmandenunterricht passen.

Der Konfirmandenunterricht findet dienstags in Iber statt, außer in den Ferien. Außerdem kommen einige Sondertermine für kleinere Exkursionen dazu, z.B. samstags.


Termine für den Konfijahrgang 2016/17

Erster Elternabend: 21.4.2016 / 20 Uhr / Pfarrhaus Iber

Unterrichtsbeginn: Dienstag / 26.4.2016 / 16.00-17.30 Uhr (Absprachen zur Uhrzeit ggf. beim Elternabend)

Begrüßungsgottesdienst: Sonntag / 5.6.2016 / 10 Uhr / Kirche Odagsen

Erste Konfirmandenfreizeit (Kleine KUF) mit Salzderhelden und Stöckheim gemeinsam: 17.-19.6.2016 in Fürstenberg

Konfirmation in Odagsen: 23.4.2017, 10.00 Uhr (1. Sonntag nach Ostern)
Konfirmation in Dassensen: 30.4.2017, 10.00 Uhr (2. Sonntag nach Ostern)
Konfirmation in Iber: 7.5.2017, 10.00 Uhr (3. Sonntag nach Ostern)








1455871534.xs_thumb-

Offenes Singen für den Weltgebetstag

Die Kirchengemeinde Iber-Odagsen lädt alle interessierten Frauen aus dem Leinetal und die Mitglieder des Vorbereitungsteams herzlich zur Vorstellung und zum Einüben der Lieder ein. Die Melodien mit deutschen Texten stammen in diesem Jahr aus Kuba. 

Das Treffen findet am 
Freitag, dem 26. Februar, ab 18.30 Uhr im Pfarrsaal Iber statt. 

Kirchenmusiker Marcus Manig freut sich auf sangesbegeisterte Teilnehmerinnen.
1455897129.medium

Bild: weltgebetstag.de

Weitere Posts anzeigen